Schwimmen im Donaukanal!

Schwimmverein Donaukanal: Mit einer genialen Idee wollen Studierenden der Universität für angewandte Kunst ein echtes Kunststück schaffen. Sie wollen den Donaukanal als öffentlichen Raum fürs Schwimme und Baden zurückerobern und haben dafür den „Schwimmverein Donaukanal“ gegründet.

Auch ans Praktische wurde gedacht: Schließfächer und Umkleidekabinen wurden im Hof des Kunst Haus Wien („Hundertwasserhaus“, Untere Weißgerberstraße 13) eingerichtet. Dort ist auch eine bequeme Einstiegstelle ins kühle Nass, es gibt kollektives Schwimmen und „Schwimmgespräche“; Termine unter kunsthauswien

Schwimmen ist im Donaukanal heute zwar unüblich, aber erlaubt – ausgenommen davon sind klarerweise Schiffsanlegestellen und es gilt, Sicherheitsregeln wegen des Schiffsverkehrs zu beachten.

Öffentlicher Raum kann so auf eine hervorragende Art ganz neu erlebt, ein zentraler Teil der Stadt von Menschen wieder „in Besitz genommen“ werden. Ein spannendes Erlebnis, das den kreativen Blick auf gemeinsam zu nützende Räume stark und nachhaltig prägt. Wer sich vom Schwimmverein Donaukanal animieren lässt, dem stehen plötzlich 850.000 Quadratmeter (!) Wasser als  Naherholungsfläche in der Millionengroßstadt gratis zur Verfügung. Die Reaktionen von JoggerInnen, Gassi-GeherInnen und Partyfolk auf jene, die im Donaukanal schwimmen, sind sowieso unbezahlbar. Starke Empfehlung!

Kleiner Tipp: ein Schwimmsack für trockene Kleidung und Handtuch empfiehlt sich, falls man nicht dort an Land geht, wo man eingetaucht ist . . .

Details und Infos zum Schwimmverein sowie Sicherheits-Tipps und entzückende Bilder finden sich unter schwimmvereindonaukanal sowie beim kooperierenden kunsthauswien

Sehr zu empfehlen auch: das dazugehörige Video der Schwimmverein-GründerInnen unter

♥ lui

© Foto: Thomas Meye / Kunst Haus Wien