Resche Restl: Crostini-Rezept

Crostini sind ein perfekter Weg um einzelne, übrig gebliebene Lebensmittel – vor allem Gemüse – zu verwerten. Als Unterlage eignet sich z.B. auch älteres Weißbrot. Einfach mit etwas Wasser beträufeln und neu aufbacken. Dann in Scheiben schneiden, eine Knoblauchzehe in Öl tunken, das Brot abreiben und toasten. Sobald das Brot grillbraun ist, den Aufstrich daraufgeben: fertig!

Hier ein paar Inspirationen für die perfekten Crostini-Aufstriche „a la casa“:

Rote Rüben Aufstrich
Eine große rote Rübe kochen, schälen und vierteln. Eine Dose Kichererbsen gut
abtropfen lassen und gemeinsam mit einer Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und
etwas Dille in einer Küchenmaschine zerkleinern, bis eine samtige Konsistenz
entsteht. Zum Schluss noch mit Dille dekorieren.

Zucchini Aufstrich
Eine Zucchini raspeln und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl kurz glasig rösten.
Mit etwas Sauerrahm, Salz und Pfeffer (oder Chili) und Zitronensaft mischen.

Tomaten Aufstrich
Einzelne Tomaten in kleine Stücke schneiden und bei 150°C im Ofen ca 45 Minuten braten. Mit Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen. Mit Oliven dekorieren.

Kräuter Aufstrich
Allerlei Kräuter fein schneiden und eine Stunde lang in etwas Olivenöl ziehen lassen. Auf das warme Toastbrot auflegen und mit etwas Parmesan bestreuen.
Schmeckt auch köstlich mit ein paar kleingehackten Nüssen dazu.

Hast Du selbst schlaue Rezepte, mit denen Du aus Restln tolles Essen zauberst? Dann bitte SCHREIB UNS, wir veröffentlichen Dich gerne und die Community freut sich!

Dieses Rezept: Tom Riederer aus dem Buch Das ist doch noch gut! Vom Restl zum Rezept. Erschienen im echomedia Buchverlag. Special thank’s to Ilse für die Freigabe zur Veröffentlichung ♥

© Foto: echomedia